Logo klein

Unsere Einrichtungen

Herzlich Willkommen in der Weser-Residenz Bad Hopfenberg

„COVID-19“– Coronavirus

Testungen/Hygienemaßnahmen für Besucher/Kontaktpersonen und Bewohner (Stand: 16.03.2021)

Bitte lesen Sie aufmerksam diese Informationen und befolgen Sie diese Hygienemaßnahmen zum Schutz unserer Bewohner, unserer Mitarbeiter und Ihrer eigenen Gesundheit! Trotz der erfolgreich durchgeführten Schutzimpfung gelten nach wie vor alle bekannten Hygieneregeln und Schutzmaßnahmen.

Vor jedem Bewohnerkontakt erfolgt ein Screening mittels Erfassung der Körpertemperatur sowie das Ausfüllen des Formulars zur Kontaktnachverfolgung. Ein Eintritt in die Einrichtung erfolgt ausschließlich mit einer angelegten FFP 2 Maske sowie mit einen negativen POC Testergebnis oder Coronaselbsttest (48 Stunden gültig)!

Die regelmäßigen Besuchertestungen/Besuche werden ausschließlich nach vorheriger telefonischer Anmeldung vorgenommen.

Hierfür vereinbaren Sie in der Zeit von Montag-Freitag in der Zeit von 9.00Uhr-15.00Uhr ein Termin unter der Telefonnummer 05707-93220.

Bei positivem Testergebnis ist ein Betreten der Einrichtung und damit ein Besuch des Bewohners nicht möglich. (Ausgenommen: Besuche zur Sterbebegleitung in Absprache mit der EL/PDL)

Es erfolgt eine sofortige Meldung an das zuständige Gesundheitsamt. Der Besucher hat die Einrichtung nicht zu betreten und in Absprache mit der Gesundheitsbehörde weitere Anordnungen umzusetzen.

Positiv getestete Besucher dürfen die Einrichtung erst nach 10 Tagen und Symptomfreiheit wieder betreten. Für den gleichen Zeitraum sind auch alle weiteren Kontakte mit Bewohnern der Einrichtung untersagt (z.B. ein Treffen mit dem Bewohner außerhalb der Einrichtung).

Der Zutritt wird des Weiteren verwehrt, wenn:

§ sich ein Besucher nicht testen lässt,

§ im Kurzscreening keine Angaben gemacht werden wollen.

In diesen Fällen kann ein Besuch nur im Besucherzelt stattfinden, mit entsprechenden baulichen

Barrieren, um den Infektionsschutz zu gewährleisten.

Besuche vor der Weser-Residenz /Spaziergänge

  • Halten Sie unter allen Umständen die Abstandsregelung von mind. 1,5m ein!
  • Führen Sie vor und nach Ihrem Besuch eine Händedesinfektion durch, gemäß dem Aushang „Händedesinfektion“.
  • Das Tragen einer FFP 2 Maske ist zwingend bei nicht vorhandenem Impfschutz über die gesamte Zeit erforderlich. Bitte erfragen Sie dies beim Screeningpersonal.

Bewohner verlässt die Einrichtung

Ein Verlassen der Einrichtung ist nach individueller Absprache unter den gegebenen Hygiene- und Schutzmaßnahmen möglich.

     Verlassen der Einrichtung (Definition „Verlassen der Einrichtung“: sobald ein Transport stattfindet, z.B. Arztfahrten, der Bewohner einkaufen geht)

     Nach Beendigung Ihres Besuches außerhalb der Einrichtung, bitten wir um Rückmeldung beim Screening Personal/Pflegepersonal

o Es findet im Anschluss an die Rückkehr ein POC Test beim Bewohner statt.

§ Ein weiterer Kontrolltest erfolgt nach 3 Tagen, nach Verlassen der Einrichtung.

BETRETEN der Einrichtung und des Bewohnerzimmers

Wir bitten um das Mitbringen einer FFP 2 Maske.

Vor jedem Betreten der Einrichtung/Zimmers bei nicht ausreichendem Impfschutz ist zwingend Schutzkleidung gemäß der schriftlichen Anweisung anzulegen sowie eine Händedesinfektion durchzuführen:

  • FFP 2 Maske
  • Einmalhandschuhe (nur im Isolierungsfall)
  • Schutzkittel –dieser wird Ihnen zur Verfügung gestellt.

IM ZIMMER

Bewohner mit nicht ausreichendem Impfschutz: Vermeiden Sie Kontakt mit Ihrem Angehörigen und halten Sie stets den Mindestabstand von 1,5m ein. Setzen Sie sich auch nicht auf das Bett! Bitte tragen Sie die FFP 2 Maske während Ihres gesamten Aufenthaltes in der Einrichtung.

  • Anwendung der AHA-L-Regeln: Abstand, Hygiene, FFP2 Maske, Lüften
  • Bewohner mit Impfschutz: Anwendung der AHA-L-Regeln: Abstand, Hygiene, FFP2 Maske, Lüften
  • Verlassen Sie während Ihres Besuches nicht das Zimmer - auch nicht für kurze Zeit!

BEIM VERLASSEN

Eine Händedesinfektion ist nach Verlassen des Zimmers direkt an der Zimmertür im Flur durchzuführen

Bitte melden Sie sich bei Verlassen der Einrichtung beim Screening-Personal am Eingang, hier wird das Verlassen der Einrichtung erfasst und die Schutzkleidung abgelegt.

Für weitere Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter gerne jederzeit zur Verfügung.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe und Ihr Verständnis.

 *   *   *

Die Weser-Residenz Bad Hopfenberg ist eine stationäre Pflegeeinrichtung des Unternehmens Private Kliniken Dr. Dr. med. Nebel. Wir bieten Ihnen vollstationäre Pflege mit der Möglichkeit zur Kurzzeit- und Verhinderungspflege an.

Unsere ausführlichen Konzepte können Sie jederzeit gerne im Haus einsehen.

Unsere Einrichtung hält ein Qualitätsmanagement entsprechend der DIN EN ISO 9001:2015 vor und ist seit 2007 zertifiziert.

Selbstverständlich stehen wir Ihnen bei Fragen persönlich oder telefonisch gerne zur Verfügung. Nach Absprache besteht die Möglichkeit für einen kostenfreien Hausbesuch durch einen unserer Mitarbeiter bei Ihnen zu Hause.

Gerne bieten wir Ihnen nach Terminvereinbarung eine Hausbesichtigung an und führen Sie durch unsere Räumlichkeiten.

 *   *   *

Unsere Qualitätspolitik

Die Einrichtungs-/Pflegedienstleitung verpflichtet sich gegenüber den Residenzbewohnern, Kurzzeitpflegegästen, Angehörigen und Vertragspartnern alle Tätigkeiten und Dienstleistungen wie:

  • Pflege und
  • allgemeine und individuelle Betreuung

in allen Phasen der Leistungserbringung in hoher Qualität gemäß den gesetzlichen Vorschriften durchzuführen. Zu den Aufgaben aller Bereiche gehört die Förderung des Qualitätsbewusstseins im Dienste des Bewohners unserer Einrichtung. Die Führungskräfte sind verpflichtet, dieses Qualitätsbewusstsein zu steigern.

*   *   *

Aktueller vorläufiger Prüfbericht des MDK

Die Zusammenfassung des aktuellen Prüfberichtes für unsere Einrichtung durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherungen (MDK).

Transparenzbericht-2016

Der Medizinische Dienst der Krankenversicherungen (MDK) ist ein unabhängiger pflegefachlicher Ratgeber für die gesetzlichen Kranken- & Pflegeversicherer. In seinem Tätigkeitsrahmen führt der MDK objektive und unabhängige Begutachtungen in den Pflegeeinrichtungen aller Bundesländer durch.